Wege im Beruf 

Befragung baden-württembergischer Lehramtsabsolventinnen und Lehramtsabsolventen

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Studie Wege im Beruf untersuchen wir die berufliche Entwicklung von Lehramtsabsolventinnen und -absolventen, die zwischen 1995 und 1997 ihr erstes Staatsexamen an einer Pädagogischen Hochschule Baden-Württembergs abgelegt haben. Zwischen 1998 und 2002 war das Projekt noch unter dem Namen Wege in den Beruf an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg angesiedelt. Durch die rege Teilnahmebereitschaft unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Befragungen konnte die Studie 2006 unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Lipowsky an der Universität Kassel fortgeführt werden.


Projektverlauf

Im Jahr 1999 (t1) fand die erste Erhebungswelle im Rahmen unseres Forschungsprojekts statt, in der wir 2.626 Lehramtsabsolvierende telefonisch zu ihrer aktuellen beruflichen Situation befragt haben. Inzwischen wurden zehn Erhebungszeitpunkte realisiert, welche sich über einen Zeitraum von 20 Jahren erstrecken. Abbildung 1 veranschaulicht das längsschnittliche Design des Projekts und gibt einen Überblick über die bisherigen Befragungszeitpunkte.

Abbildung 1. Projektverlauf

Ebenso wie die erste Befragung fand auch die Befragung zum dritten Messzeitpunkt (t3) im Jahr 2000 fernmündlich statt.

Die ersten schriftlichen Befragungen in den Jahren 2000 (t2) und 2001 (t4) gingen darauf aufbauend der Frage nach, welche Zusammenhänge zwischen personenbezogenen Merkmalen und dem beruflichen Erfolg der Absolventinnen und Absolventen in der Berufseinstiegsphase bestehen.

Eine Besonderheit unseres Forschungsprojekts liegt darin, dass wir uns mit Prozessen der beruflichen Entwicklung beschäftigen, die über die Phase des Berufseinstiegs hinausgehen. Vor diesem Hintergrund verlagerte sich die Aufmerksamkeit mit dem fünften Befragungszeitpunkt (t5) im Jahr 2008 auf die Wege im Beruf und erste Konsolidierungs- und Umorientierungsprozesse. Ab dem sechsten Messzeitpunkt (t6) im Jahr 2011 wurden vermehrt lehrerspezifische Merkmale berücksichtigt. Mittlerweile waren rund 75 % der Absolventinnen und Absolventen im Lehrerberuf tätig. So wurden im Anschluss an die Entwicklungen in der Lehrerforschung u. a. der Lehrerenthusiasmus und die von den Lehrkräften wahrgenommene Unterrichtsqualität in die Befragungen integriert.

Eine Besonderheit im Projektverlauf folgte im Jahr 2013. An der Vertiefungsstudie (t8) beteiligten sich nicht nur einige im Schuldienst tätige Lehramtsabsolvierende, sondern auch deren Schülerinnen und Schüler. Den Schwerpunkt dieser Befragung bildeten Merkmale des Unterrichts und der Lehrpersonen.

Mit dem Messzeitpunkt t9 im Jahr 2016 haben wir einen neuen Themenschwerpunkt in unsere Befragungen integriert. Seitdem untersuchen wir, welches Bewältigungsverhalten im Umgang mit stressigen Situationen dem Erleben von beruflicher Belastung vorbeugt. Im Frühjahr 2019 wurde die zehnte Befragung (t10) durchgeführt, in der Überzeugungen zum Lehrerberuf sowie die Frage nach der Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse im Unterrichtalltag als neue Untersuchungsgegenstände in den Fragebogen aufgenommen wurden.

Neben den immer neuen inhaltlichen Schwerpunkten wurden bestimmte Themen über alle Messzeitpunkte wiederholt erfragt, um Entwicklungen über die Zeit betrachten zu können.

Projekt

Bereits seit 1999 befragen wir baden-württembergische Lehramtsabsolventinnen und Lehramtsabsolventen.

Mehr ...

Ergebnisse

Unsere Forschung beschäftigt sich mit der beruflichen Entwicklung der Absolventinnen und Absolventen.

Mehr ...

Publikationen

Auf unserer Homepage erhalten Sie darüber hinaus einen Überblick über aktuelle Publikationen aus unserem Projekt.

Mehr ...

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Projekt oder zu unseren Ergebnissen? Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Mehr ...